Erfahrungsberichte

Was man als GründerChampion bekommt? Viel Aufmerksamkeit und Anerkennung!
Lernen Sie einige der GründerChampions kennen:

Petar Marovic hat das brandenburgische Traditionsunternehmen Havelländische Zink-Druckguss GmbH & Co. KG (HZD) übernommen. Er konnte die Arbeitsplätze erhalten und führt das Unternehmen sicher in die Zukunft – die Basis dafür war eine gut vorbereitete Nachfolgeregelung. Er wurde im Wettbewerbsjahr 2016 als Bundessieger ausgezeichnet.

 

Dilek Dönmez hat die 1989 von ihrem Vater gegründete Özcan Getränke GmbH übernommen. Er hat mit der Marke 7gün das traditionelle türkische Joghurtgetränk nach Deutschland gebracht. Die Nachfolgerin entwickelte neue Produkte und steigerte Umsatz und Mitarbeiterzahl. Sie erhielt 2016 den Sonderpreis für eine erfolgreiche Nachfolge.

 

Anna Kaiser und Jana Tepe entwickeln in ihrem Unternehmen Tandemploy smarte HR-Technologien, die flexible Arbeitsmodelle wie das Jobsharing ermöglichen. Das gefiel auch dem Auditiorium der Preisverleihung – es vergab den Publikumspreis an das Berliner Start-up. 

 

Elisabeth Windfelder und Birgit Marschall haben in einer Kleinstadt in Rheinand-Pfalz eine Buchhandlung aufgebaut. Sie ist gleichfalls Begegnungsstätte und kultureller Ort. Ihre Kunden können im Laden, der wie eine Wohnung gestaltet ist, viel stöbern, lesen und erleben.

 

Das Anliegen von advocado, einem Start-up aus Greifswald, ist die Vereinfachung des Rechtsberatungsmarktes. Ihre Lösung basiert auf der Digitalisierung: Kunden können online jede rechtliche Frage stellen und advocado vermittelt die passende Rechtsdienstleistung zum Festpreis.

 

... und hier noch einige Eindrücke von der Preisverleihung am 8. Oktober 2016 im Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

 

Hier berichten GründerChampions aus den vergangenen Jahren von ihren Erfahrungen:

Christina Grätz rettet vom Aussterben bedrohte Pflanzenarten wie z. B. die „Wiesenküchenschelle“ und renaturiert so Dünen oder ehemalige Tagebaue. Für die Erhaltung und Wiederherstellung ursprünglicher Lebensräume wird das Unternehmen Nagola Re mit dem KfW Award GründerChampions 2015 als Bundessieger ausgezeichnet.

 

Umweltfreundlich und ohne Geräuschkulisse bewegt man sich mit den Elektro-Roller von e-bility fort. Die drei Brüder Patrik, Daniel und Philipp Tykesson aus Remagen kombinieren das Design der 50er Jahre mit neuester Technik und erhalten dafür den KfW Award GründerChampions 2015 als Landessieger Rheinland-Pfalz.

 

Den Sonderpreis gewinnen Felix Hallwachs und sein Team von Little Sun, das Licht ins Dunkel bringt: Ihre Solarlampen kommen dort zum Einsatz, wo Energie Mangelware ist. Ein Tag Sonnenlicht wird in zehn Stunden LED-Licht umgewandelt und ersetzt so in vielen afrikanischen Ländern die gesundheitsschädlichen Petroleumlampen. Die Solarlampen sparen zudem Energie und CO2 – nicht nur in Afrika, sondern auch in Deutschland, wo sie ebenfalls erhältlich sind.

 

 

Michaela Nachtrab, VerbaVoice GmbH,
GründerChampion Bayern und Publikumssieger 2014


Foto: André Wagenzik

"Als GründerChampion haben wir sehr viel Aufmerksamkeit bekommen und etliche Presseanfragen. Die Preisverleihung war sehr schön und dass wir Publikumssieger geworden sind, eine tolle Überraschung!"

 

Dr. Dr. Sandra Biskup und Dr. Dirk Biskup, CeGaT GmbH,
GründerChampion Baden-Württemberg und Bundessieger 2014


Foto: Jens Steingässer

 

"Der Award ist für uns eine öffentliche Anerkennung der Leistung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Unternehmen."

 

Jana Michaelis, Johanna – ländlicher Pflegedienst/Pflegehof,
GründerChampion Brandenburg 2013


Foto: Jan Zappner

“Über mich gab es viele Berichte in der Presse, dieses Medienecho hat mich überwältigt! Die Anerkennung ist einfach toll und ich finde sehr schön, dass hier auch Gründungen ausgezeichnet werden, die sonst eher im Verborgenen bleiben, obwohl ihre Arbeit so wichtig ist."

 

Michaela Hansen, Granny Aupair,
GründerChampion Hamburg 2013

„Aufregend waren die beiden Tage in Berlin. Vor allem die Gespräche mit den anderen Gründern und den Experten haben mich sehr inspiriert. Sie und die Auszeichnung haben mir viel Mut und Kraft gegeben.“

Ein Portrait der Gründerin gibt es auch hier.

 

Jochen Steigner, SemVox GmbH,
GründerChampion Saarland 2013

"Wir sind wahnsinnig stolz, dass wir ausgezeichnet wurden. Die Organisation des Wettbewerbs ist super. Hochinteressant ist auch, die anderen Gründer kennen zu lernen. Extrem spannend fand ich die thematische Vielfalt der ausgezeichneten Unternehmen – von komplexer Medizintechnik über Gründungen aus sozialem Antrieb und klassische Handwerksfirmen war alles dabei.“

 

Dirk Müller-Remus, auticon GmbH,
GründerChampion Berlin 2012

Dirk Müller-Remus von auticon, Landessieger Berlin 2012

"Über unser Unternehmen sind sehr viele Artikel, nicht nur in der Region, erschienen. So sind wir dank der Auszeichnung mit auticon weithin bekannt geworden und dies ist natürlich ein Türöffner für Gespräche mit zukünftigen Partnern."

 

 

 

 

 

Dr. Karl Reinhard Kolmsee, Smart Hydro Power,
GründerChampion Bayern 2012

Dr. Karl Reinhard Kolmsee von Smart Hydro Power, GründerChampion Bayern und Bundessieger "Gesellschaftliche Verantwortung" 2012

"Es ist schön, einen Preis zu bekommen, noch schöner ist es, einen neuen Partner zu finden. In Berlin haben wir beides bekommen: eine wichtige Auszeichnung und mit AUTARCON, dem hessischen GründerChampion, einen potentiellen neuen Partner mit einem komplementären Produkt."

 

 

 

 

Hendrik Faustmann (Mitte), SensAction,
GründerChampion Bayern 2011

"Mit der Auszeichnung konnten wir unseren Bekanntheitsgrad steigern. Über uns liefen Reportagen im Radio, und die lokalen und überregionalen Zeitungen haben Berichte zur SensAction AG gedruckt. So konnten wir neue Kundenkontakte für unser Produkt knüpfen. Viele Personen in unserem nahen Umfeld haben sich mit uns über die Auszeichnung gefreut. Die Preisverleihung im Bundeswirtschaftsministerium war großartig. Eine gelungene Veranstaltung. Neben dem festlichen Akt der Preisübergabe blieb in den zwei Tagen in Berlin genügend Zeit, um die anderen Landessieger besser kennenzulernen. Dieser Austausch mit Unternehmensgründern war sehr spannend. Ich kann Gründern die Teilnahme am Wettbewerb nur empfehlen."

 

Franz Duge und Michael Bruck, Chocri,
GründerChampion Berlin 2011

Michael Bruck und Franz Duge, „Chocri“ GründerChampions 2011

„Die Preisverleihung war sehr schön, mit die beste, die wir je hatten. Es hebt den Wettbewerb hervor, weil es so einen offiziellen Touch hat, es ist etwas anderes, einen Preis zu bekommen im Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie als in irgend einem gemieteten Saal.

Nach der Auszeichnung hatten wir sehr viel regionale Presse, die Berliner Zeitungen haben eigentlich alle etwas über uns gemacht, dann natürlich noch das regionale Fernsehen. Selbst über einen Monat nach der Auszeichnung als GründerChampion lief noch einmal ein Fernsehbeitrag über uns. Es waren auch viele größere, überregionale Berichte dabei, die sich teilweise gar nicht mehr auf den Preis bezogen, sondern uns als Firma portraitiert haben. Auch das Team freut sich über den Preis und es ist ja auch ein bisschen aufregend, wenn ein Fernsehteam kommt. Mit so einem Preis kann man sich immer ein bisschen brüsten und ihn gut für die Pressearbeit nutzen.
Dann ist man nicht mehr irgendeine Schokoladenbude, auf einmal rufen Firmen an, die möchten kooperieren. Er ist eine starke Referenz und stärkt das Vertrauen in uns, die Banken und die Lieferanten freuen sich fast noch mehr als wir selbst, wenn sie uns im Fernsehen sehen."

 

Wolfgang Bünten, Tree Event,
GründerChampion Brandenburg 2009

Wolfgang Bünten, "Tree Event GmbH" GründerChampion 2009"Neben der Wertschätzung für unsere Gründung erhielten wir durch den Preis eine unbezahlbare Medienaufmerksamkeit: Es wurden 25 Medienberichte, 15 Internetartikel, fünf TV-Beiträge, Hörfunk-Kurzinterviews sowie fünf Artikel in der Wirtschaftspresse veröffentlicht! Dazu kommt ein beträchtlicher Imagegewinn: Der Preis hebt uns von Mitbewerbern ab und funktioniert als Empfehlungsmarketing bei Kunden.
Ich war wirklich erstaunt, wie viele Anfragen aus anderen Bundesländern als Reaktion auf unseren Gewinn kamen. Auch bei Behörden wurde durch die Medienpräsenz die Aufmerksamkeit gesteigert – was bei Erweiterungsvorhaben durchaus hilfreich sein kann.

Auf den Deutschen Gründer- und Unternehmertagen im März 2009 konnten wir unser Unternehmen im Rahmen des Seminarprogramms und auf dem Marktplatz präsentieren. Es fand ein intensiver und anregender Austausch mit anderen Unternehmen statt. Das hat mir sehr gut gefallen. Ich empfehle allen Gründer/innen eine Teilnahme an dem Wettbewerb, weil es eine gute Möglichkeit ist, das eigene Gründungskonzept in einem spannenden Umfeld zu präsentieren, und man sich durch die Auszeichnung positiv von Mitbewerbern abhebt."